Mittwoch, 10. Mai 2017

Beauty and the Beast: Lost in a book





Autor/in: Jennifer Donnelly
Verlag: Disney Press
Genre: Fantasy
Erscheinungsdatum: 31.01.2017
Seitenanzahl: 384 Seiten
Ausgabe: gebunden
ISBN-10: 1484780981
Preis: € 13,99 [D]
Kaufen!

Smart, bookish Belle, a captive in the Beast's castle, has become accustomed to her new home and has befriended its inhabitants. When she comes upon Nevermore, an enchanted book unlike anything else she has seen in the castle, Belle finds herself pulled into its pages and transported to a world of glamour and intrigue. The adventures Belle has always imagined, the dreams she was forced to give up when she became a prisoner, seem within reach again. The charming and mysterious characters Belle meets within the pages of Nevermore offer her glamorous conversation, a life of dazzling Parisian luxury, and even a reunion she never thought possible. Here Belle can have everything she ever wished for. But what about her friends in the Beast's castle? Can Belle trust her new companions inside the pages of Nevermore? Is Nevermore's world even real? Belle must uncover the truth about the book, before she loses herself in it forever.

Meine Meinung:

Durch die diesjährige Realverfilmung ist die Schöne und das Biest momentan wieder in aller Munde! Und das zu Recht, wie ich persönlich ja finde.
Im Zuge dieser Welle ist das bisher nur englischsprachige Lost in a Book von Jennifer Donnelly erschienen. Ich habe gerade versucht heraus zu finden wann dieses in Deutsch erscheint, war aber leider recht erfolglos. Ich kann es aber auch auf Englisch empfehlen, da es sich sehr schön liest.
Das Buch an sich lässt mich leider etwas zwiegespalten zurück. Die erste Hälfte des Buches fand ich leider recht zäh und langweilig. Man bekommt zwar einen schönen Einblick in die Ursprungsgeschichte, den Alttag und auch zusätzliche Informationen, die man sich vielleicht immer gewünscht hat. Aber dennoch ist das Meiste halt bekannt und eher nacherzählt oder empfand ich als eher nebensächlich. Nichts was einen wirklich fesselt. Diese Hälfte konnte mich einfach nicht packen.
Dann als es Richtung Finale ging wurde es hingegen sehr spannend und teilweise sogar gruselig. Warum möchte ich aber nicht spoilern. Das wird auch jeder anders empfinden. Alles war sehr stimmig und durchdacht und vor allem sehr fantasievoll und das hat mir gefallen. Die Sinnbilder des Todes und der Liebe die in diese Geschichte eingebunden wurden haben mir hier am Meisten gefallen und waren sehr poetisch und interessant.
Was ich noch hervorheben möchte ist, dass die Figuren wirklich sehr authentisch und gleichbedeutend mit denen aus der ursprünglichen Geschichte sind. Man hat von allen wirklich sehr gut den Charakter eingefangen und hier nichts neu erfunden, was ich gut fand.
Alles in allem muss man einfach sagen, dass es eine schöne, nette, niedergeschriebene Ergänzung ist mit einem der wunderschönsten Cover die ich je gesehen habe. Es ist unglaublich! Jedoch wird das Rad hier nicht neu erfunden und ist eher ein schöner Zeitvertreib für zwischendurch, als eine große Offenbarung.

Zitate:

" Once upon forever, in an ancient, crubling palace, two sisters, Love and Death, played their eternal game."
"Life is fragile. Life ends. But love? Love lifes forever."

Fazit: Keine große Offenbarung, dennoch schön.

Bewertung: 

Keine Kommentare

Kommentar veröffentlichen

© Thousandlifes
Maira Gall