Freitag, 21. Oktober 2016

Harry Potter and the cursed child - Parts 1 & 2


Autor/in: J.K. Rowling; John Tiffany; Jack Thorne
Verlag: Little, Brown Book Group
Genre: Fantasy
Erscheinungsdatum:  31.07.2016
Seitenanzahl: 343 Seiten
Ausgabe: gebunden
ISBN-10: 0751565350
Preis: € 19,99 [D]
Kaufen!

It was always difficult being Harry Potter and it isn't much easier now that he is an overworked employee of the Ministry of Magic, a husband, and father of three school-age children. While Harry grapples with a past that refuses to stay where it belongs, his youngest son Albus must struggle with the weight of a family legacy he never wanted. As past and present fuse ominously, both father and son learn the uncomfortable truth: sometimes, darkness comes from unexpected places.



Meine Meinung:

Über dieses Buch eine Rezension zu schreiben ist wirklich sehr schwer, besonders ohne zu spoilern. Also entschuldigt, wenn es etwas kryptisch ist.
An sich hat mir das Buch eigentlich ziemlich gut gefallen. Es war schön nach Hause zu kommen und es hat mich absolut nicht gestört, dass es ein Script ist. Der Anfang war etwas ungewohnt, aber sobald man sich dran gewöhnt hatte, flog das Buch nur so an einem vorbei.  Das empfand ich wirklich nicht als Problem.
Die Handlung an sich fand ich auch ziemlich interessant, da es was anderes war und man viele interessante Informationen etc. bekam. Es kam mir auch alles wie eine große Hommage an die Ur-Story vor und das war auch irgendwie toll. Aber anderseits hat genau das mich wieder etwas gestört. Es kam mir teilweise etwas inszeniert vor und zu sehr "Das wollen die Leser" mäßig, etwas überzogen. Das gefiel mir einfach nicht so.
Ich möchte noch zu 2 Sachen Stellung nehmen, die ich vorher gehört hatte. Wer noch GAR NICHTS weiß, hab hier nicht mehr lesen;).
Albus wurde sehr oft als extrem nervig und unausstehlich bezeichnen, in verschiedenen Rezensionen. Das empfand ich gar nicht so. Ich konnte ihn zu 100% verstehen und nachvollziehen und fand ihn somit eher authentisch. Ich mochte ihn wirklich.
Ron wurde hingegen als unwichtig und Lachnummer dargestellt. Das empfand ich nur zum Teil so. Als Lachnummer habe ich ihn überhaupt nicht wahrgenommen, wobei ich nachvollziehen kann wieso manche es so empfanden. Als unwichtig empfand ich ihn auch nicht, aber es stimmt das er eher im Hintergrund steht. Noch mehr als die anderen, aber es ist ja eine Story über die Kinder und nicht das Trio an sich.
Alles in allem war es schön nochmal in diese Welt einzutauchen und bin glücklich zurück gelassen wurden. Die Idee war toll und interessant und hat viele tolle Facetten gezeigt, die ich mir vorher nie so vorgestellt hätte. Die Story war für mich auch einfach unerwartet. Es hat das was ich von dem Buch erwartet habe, vollkommen erfüllt.

Fazit: Meine Erwartungen wurden erfüllt.

Bewertung: 

Keine Kommentare

Kommentar veröffentlichen

© Thousandlifes
Maira Gall