Dienstag, 10. November 2015

Afterworlds - Die Welt zwischen uns





Autor/in: Scott Westerfeld
Verlag: Fischer Sauerländer
Genre: Roman
Erscheinungsdatum: 20.08.2015
Seitenanzahl: 704 Seiten
ISBN-10: 3737352224
Ausgabe: gebunden
Preis: € 22,99 [D]
Kaufen!

Lizzy überlebt den Terroranschlag auf dem überfüllten Flughafen von Dallas nur durch Zufall. Und begegnet in jenem heiklen Moment zwischen Leben und Sterben ihrem Seelenführer Yamaraj, der Lizzy in die Totenwelt ›Afterworlds‹ führt. Dass sie sich dabei unsterblich in den wunderschönen Mann mit der sanfte Stimme und dem tiefen Blick verliebt, war so nicht vorgesehen vom Schicksal. Und Lizzy muss sich entscheiden: Für das Leben oder ein Dasein als Wandlerin zwischen den Welten …

Lizzys Geschichte ist ein Roman. Darcys Roman, den die 17-jährige mehr aus Spaß an die bekannteste Literaturagentur New Yorks schickt. Zu ihrer Überraschung bekommt Darcy direkt ein Zwei-Buch-Angebot und einen horrenden Vorschuss. Dieser Erfolg macht sie waghalsig: Statt ihr College-Studium anzutreten, zieht Darcy nach New York. Auf gut Glück und ohne rechten Plan. Aber mit dem festen Vorhaben, eine richtige Autorin zu werden. Und sich zu verlieben …

Meine Meinung:

Dieses Buch zu bewerten fällt mir wirklich schwer, deswegen werde ich hier diesmal etwas ausschweifen.
Die ersten Kapitel des Buches sind wirklich super. Ich war von der Leseprobe und der Idee total angefixt und wollte es unbedingt lesen. Diese Begeisterung zog sich auch über die ersten Kapitel, doch änderte es sich immer mehr. Das Buch ist leider recht langatmig. Meiner Meinung nach hätten dem Buch 200 Seiten weniger gut getan. Es zieht sich sehr und kontinuierlich. Was einen das Lesevergnügen leider etwas schmälert.
Es gibt zwei Handlungen. Darcy, die Schriftstellerin wird, schreibt ein Buch mit der Hauptfigur Lizzy. Diese beiden Geschichten werden erzählt. Was mir sehr gut gefällt ist die unterschiedliche Gestaltung der Geschichten. Die Schriften und sogar die Farben der Schriften unterscheiden sich, was es einfacher macht und mir sehr gut gefallen hat.
Am Besten gefallen hat mir Lizzy´s Geschichte. Sie ist spannend und die Charaktere gefallen mir gut. Leider lässt diese Geschichte Qualitativ gegen Ende des Buches immer mehr nach. Sodass ich diesen Teil gegen Ende auch nicht mehr so gerne gelesen habe, obwohl diese mich eigentlich durch das ganze Buch geleitet hatte, wie ein Licht in der Nacht. Lizzy´s Entscheidungen zu verstehen fielen mir immer schwerer und sie wird Darcy immer ähnlicher. Außerdem habe ich manchmal Probleme mit der Formulierung gehabt. Manchmal war es so schwammig und wischi waschi formuliert, so dass die Aussage für mich nicht richtig greifbar war.
Bei Darcy´s Handlungsstrang war definitiv das Problem Darcy selbst. Ich kann sie leider wirklich nicht leiden. Sie ist egoistisch,absolut ich bezogen und unglaublich naiv. Außerdem schien sie mir "unrealistisch". Ihre Gedanken, ihre Handlungen und Meinungen kamen mir zu zusammen gebastelt zu "gewollt" vor. Es gibt Charaktere wo der Autor/die Autorin es bei mir persönlich nicht schafft diese realistisch zu gestalten. Wenn ich merke das es eine Figur ist, fehlt natürlich viel des Zaubers. Ihre Art ging mir wirklich auf die Nerven. Sie kriegt so viel Geld und schmeißt es wie eine Bescheuerte raus. Sie ist ja so "anders" und jammert die ganze Zeit, weil sie so Angst hat ihr Buch ist schlecht. Alles dreht sich um sie und sie ist so unglaublich paranoid. Und ehrlich gesagt wird mir das Buch was sie schreibt zu viel gehypt in der Gesichte xD. Lizzy´s Geschichte ist zwar recht interessant und alles, aber nicht so toll wie sie im Buch beschrieben wird. Nicht mal annähernd.
Der Schreibstil ist eigentlich ziemlich gut, hatte aber ein paar Holper, wie ich oben schon beschrieb, die es manchmal etwas störte. Aber man konnte es schön lesen und wenn die Handlung stimmte hat er einen auch so richtig mit gerissen!
Jedoch muss ich nochmal betonen um nicht nur das schlechte zu nennen, dass die Idee an sich wirklich toll ist und zwei Bücher in einem zu vereinen ist wirklich nicht leicht und eine Glanzleistungen. Jedoch hat es für mich von der Umsetzung her nicht 100% gepasst. Einige Charaktere und auch große Teile der Handlung können überzeugen, jedoch gibt es auch einige Punkte, die das Lesen schwer machen. Ich hatte einfach mehr erwartet, besonders nach einem so tollen ersten Kapitel. Die Infos zur Welt eines Autors waren sehr interessant, aber oft einfach nicht glaubwürdig für mich, so dass ich mich fragte was davon stimmte und was nicht. Jedoch kriegt man trotzdem einen Haus des Zaubers.
Alles in allem ist es eher ein Durchnittbuch, welches man bestimmt gut in einem gemütlichen Urlaub lesen kann.

Fazit: Blieb leider hinter den Erwartungen zurück.

Bewertung: 

Keine Kommentare

Kommentar veröffentlichen

© Thousandlifes
Maira Gall