Mittwoch, 2. September 2015

Liebten wir





Autor/in: Nina Blazon
Verlag: Ullstein Taschenbuch
Genre: Roman
Erscheinungsdatum: 26.07.2015
Seitenanzahl: 560 Seiten
ISBN-10: 3548285775
Ausgabe: Taschenbuch
Preis: € 9,99 [D]
Kaufen!

»Fotos verraten alles. Sie zeigen das, was gezeigt werden soll – aber darüber hinaus zeigen sie die Lücken in den Familien, die schadhaften Stellen am Haus.« Verstohlene Blicke, versteckte Gesten, die Abgründe hinter lächelnden Mündern: Fotografin Mo sieht durch ihre Linse alles. Wenn sie der Welt ohne den Filter ihrer Kamera begegnen soll, wird es kompliziert. Mit ihrer Schwester hat sie sich zerstritten, von ihrem Vater entfremdet. Umso mehr freut sich Mo auf das Familienfest ihres Freundes Leon. Doch das endet in einer Katastrophe. Mo reicht es. Gemeinsam mit Aino, Leons eigensinniger Großmutter, flieht sie nach Finnland. Eine Reise mit vielen Umwegen für die beiden grundverschiedenen Frauen. Als Mo in Helsinki Ainos geheime Lebensgeschichte entdeckt, ist sie selbst ein anderer Mensch.

Meine Meinung:

Ein Buch wo es die Protagonistin nach Finnland verschlägt? Also wenn das kein Buch für mich ist! Ich liebe Finnland und auch Nina Blazon mag ich gerne. Somit versuchte ich mein Glück bei einer Leserunde und bekam das Buch! Ich habe mich wirklich sehr gefreut und ich muss sagen ich wurde nicht enttäuscht. Eigentlich hatte ich einen Roman erwartet, jedoch merkte ich schnell, dass dies ganz und gar nicht ein fröhlicher Roman war. Es ist eher ein nachdenkliches Drama mit der richtigen Brise Liebe. Der Beginn es Buches ist sehr melancholisch und hat mich wirklich mitgerissen, aber mich auch traurig gestimmt. Klingt negativ war es aber nicht. Es zeigte nur wie sehr das Buch einen mitreist und Gefühle hervorrufen kann. Auch die Handlung entwickelte sich ganz anders als ich dachte und es gab immer absolut unerwartete Handlungen. Man erfährt immer tröpfenweise neue Dinge. Das hat mich am Anfang etwas gestört (ich hasse diese Unwissenheit), aber das gab sich mit der Zeit und war einfach nur spannend. Alles in allem hat dieses Buch wirklich alles. Es ist interessant, super recherchiert, spannend, tiefgründig, melancholisch, traurig, aber auch lustig und voller Liebe auf so viele Weisen.
Frau Blazon weiß es einfach Welten zu erschaffen. Ich habe so mitgefühlt und mich sooft dorthin versetzt gefühlt. Es war toll. Auch wie sie Finnland, die Finnen und auch Helsinki beschreibt war unglaublich gut gemacht. Ich habe mich selber durch Helsinki wandern sehen und alle Orte wie als wäre ich gestern da gewesen gesehen (ich war schon 2 mal da). Die Beschreibungen stimmen wirklich alle. Auch viele Traditionen und Geschichten und auch Wörter, die ich aus meiner eigenen Erfahrung kenne stimmten und das macht es einfach glaubwürdig, gut recherchiert und super bildlich. Es reist einen mit.
Die Charaktere sind toll und sehr intensiv. Am Anfang überwiegen die negativen Charaktere, die einen richtig aufwühlen. Doch mit der Zeit kommen die gegenteiligen ans Licht. besonders Aarto hatte es mir von Anfang an angetan und die Chemie zwischen Moira und ihm ist unbeschreiblich. Unglaublich intensiv, ausdrucksstark und es fesselt einen absolut.
Dieses Buch konnte mich vollkommen überzeugen und es passt einfach an allen Ecken und enden. Die Charakterwahl, die Handlung, der Hintergrund, die Aussage, die Wendungen, der Schreisbtil. Alles ist stimmig und genial.

Fazit:
Lest dieses Buch!

Bewertung: 



1 Kommentar

  1. Das hört sich wirklich sehr gut an! Kommt auf meine Wunschliste! :-)
    GLG vom Cocolinchen!

    AntwortenLöschen

© Thousandlifes
Maira Gall