Montag, 10. August 2015

Dreams of Gods and Monsters - Zwischen den Welten 3





Autor/in: Laini Taylor
Verlag: Fischer FJB
Genre: Fantasy
Erscheinungsdatum: 23.07.2015
Seitenanzahl: 784 Seiten
ISBN-10: 3841422322
Ausgabe: Gebunden
Preis: € 16,99 [D]
Kaufen!



Was würdest du geben, damit das Gute siegt?

Wie weit würdest du gehen, um deine Welt zu beschützen?

Wen würdest du retten, wen verraten?

Als der brutale Seraphim-Regent Jael seine Armee in die Welt der Menschen bringt, werden Karou und Akiva endlich wiedervereint – nicht als Liebespaar, aber in einer Allianz gegen ihren gemeinsamen Feind. Der Traum, den sie einst zusammen geträumt hatten, sah anders aus, aber sie kämpfen dennoch um Frieden und einen Neuanfang für Chimären und Engel. Und für sie beide …

Meine Meinung:

Zu dem Cover und dem Einband an sich muss man eigentlich nichts mehr sagen. Wer die Reihe kennt oder schon ein paar Rezensionen gesehen hat wird bestimmt schon massig Fotos von Ihnen gesehen haben, aber sie sind auch atemberaubend. Sie gehören zu den Besondersten und schönsten Covern und Einbänden die ich kenne und dieser Teil gehört 100% dazu. Er gliedert sich toll ein und das Gelb ist ein richtiger Blickfang!
Was sehr gut war, war die kurze Wiederholung am Anfang und das Personenverzeichnis am Ende. Auch bei dem wo die Bücher etwas her waren, kamen so die Wichtigsten Erinnerungen wieder. Zudem hat die Autorin es meisterhaft geschafft Erinnerungen in die ersten Kapitel einzubauen, sodass man ganz sanft und klammheimlich wieder voll in die Welt und Geschichte fand.
Mit seinen 770 Seiten ist dieses Buch ein wahrer Brocken! Meiner Meinung nach hätte er auch locker 100 seiten kürzer sein können. Ich finde es toll wie viel Zeit der Handlung und den Geschehnissen gewidmet wird und es wird auch zu keiner Zeit langweilig. Jedoch gibt es, wie ich finde, teilweise sehr viele Handlungsstränge, die zwar irgendwann zusammenführen, doch die große, neue alles zusammenführende Idee war manchmal ein Tick zu viel. Hier hätte man vielleicht etwas sparen können. Alles in allem ist die Handlung genial und erstklassig durchdacht und durchgearbeitet. Dieses Buch ist ein Wechselbad und auf und ab der Gefühle. Es reist einen regelmäßig vollkommen mit. Es ist wirklich gut gemacht und eine Geschichte, die es wert ist erzählt zu werden auch wenn es auch "einfacher" und kürzer gegangen wäre.
Trotzdem finde ich es gut, dass der Geschichte viel Zeit, die es auch benötigt, gegeben wurde. Alle Handlungen wurden zusammengeführt und quasi alle Fragen beantwortet. So wie man es sich wünscht.
Was mich wie immer fesseln und bannen konnten waren die Völker und die dazugehörigen extrem markanten und einzigartigen Charakteren. Jeder wird gebührend in diesem Buch gewürdigt, gezeigt und entwickelt, dass fand ich super! Alle wichtigen bekamen den Raum im Buch, der ihnen gebührte. Die Welt und die Charaktere die in dieser Reihe erschaffen werden sind atemberaubend und packend und diese Faszination zieht sich auch durch den letzten Band. Auch die Entwicklung der Völker ist sehr stark in diesem Band und die Beschreibungen und die Ideen der Völker an sich können mich 100% fesseln und überzeugen und das bis zur letzten Seite.
Auch der Schreibstil ist wunderschön und teilweise richtig literarisch. Er passt zu der besonderen Thematik dieser Bücher. Es gab viele dieser "Ist das perfekt geschrieben" Momente, die ein Buch so besonders machen können.
Trotzdem gebe ich einen Punkt weniger, da dieser Band, aufgrund seiner Andersartigkeit sich vom so flashendem ersten Band unterscheidet und er an diesem nicht gänzlich ran kommt.
Diese Bücher haben einen ganz eigenen Zauber und es ist schwierig diesen Zauber zu beschreiben oder zu vermitteln. Wer sich also in eine Welt der Seraphim und Chimären ziehen lassen möchte, die auch unsere Welt mit einschließt und so sogar unserer normalen Welt einen Zauber verleiht, der findet in diesen Büchern eine Geschichte, die ihn nicht mehr los lässt.

Fazit: Eine Ära endet und das mehr als würdig.

Bewertung:



Keine Kommentare

Kommentar veröffentlichen

© Thousandlifes
Maira Gall