Montag, 26. Januar 2015

Getrieben - Durch ewige Nacht





Autor/in: Veronica Rossi
Verlag: Oetinger
Genre: Dystopie
Erscheinungsdatum: Mai.2013
Seitenanzahl: 432 Seiten
ISBN-10: 3789146218
Ausgabe: gebunden
Preis: € 17,95 [D]
Kaufen!

Arias Kampf gegen Stürme, die Leben und Liebe bedrohen. Endlich haben Aria und Perry seinen Stamm erreicht. Doch seine Leute trauen Aria nicht. Um den Anfeindungen zu entfliehen, macht sie sich gemeinsam mit Roar auf die Suche nach der Blauen Stille, dem Ort, an dem alle Ätherstürme ruhen und der auch Perrys Stamm retten kann. Während ihrer Abwesenheit taucht Kirra, die Anführerin eines befreundeten Stammes auf. Wird Perry ihren Annäherungsversuchen widerstehen?

Meine Meinung:

Band 1 hatte ich verschlungen und Band 2 folgte auf dem Fuße und es war richtig so!
Band 2 steht dem Vorgänger in nichts nach. Er ist vielleicht sogar noch ein Tick besser. Der Schwerpunkt hat sich leicht verlagert von dem Überwinden der Unterschiede zwischen Aria und Perry zu dem Überwinden zwischen den beiden Völkern. Sprich von klein auf groß.
Die Probleme aus Teil 1 spitzen sich zu und vermehren sich. Es fühlt sich an als wären überall Probleme und als ob noch unglaublich schwere Zeiten vor ihnen lägen. Dieses Feeling und all diese Probleme die es zu lösen gilt machen das Buch unglaublich emotional. Teil 1 hat einen Gefühlsmäßig schon mitgerissen, aber Teil 2 war einfach eine einzige Achterbahn. Dadurch fiel es mir echt schwer aufzuhören zu lesen. Eigentlich will ich sofort Band 3 lesen, aber ich muss erstmal ein "Erholungsbuch" nach so vielen Emotionen einführen.
Die Charaktere wachsen einen noch mehr ans Herz (wenn das überhaupt noch möglich ist) und einige Nebenrollen werden immer Interessanter und Präsenter. Das fand ich sehr gut und passend, da sich so nicht nur die Größe der Probleme ändert, sondern auch der einem gebotene Horizont.
Es gibt aber auch genug Charaktere die man lernt zu hassen. Hess oder Kierra sind ganz hoch dabei. Ich habe Kierra schon vom ersten Wort an gehasst, aber sowas braucht doch ein gutes Buch! Was wäre ein Buch ohne jemanden zum hassen?
Das Einzige was etwas schade ist, ist das die Beziehung zwischen Aria und Perry eher zu einer Nebensache wird. Jedoch sind die anderen Handlungen alle so spannend und interessant, dass das nicht so auffällt.
Ich hatte auch nicht das Gefühl, dass das irgendwie ein Überbrückungs Teil ist, wie das manchmal der Fall bei Trilogien sein kann. Er ist wirklich wichtig, bringt die Handlung voran und führt dazu, dass es sich immer mehr zuspitzt.
Der Schreibstil ist genauso mitreißend, bildlich und schön zu lesen wie man es gewohnt ist. Wenn man all diese Faktoren beachtet, versteht es sich von selbst, dass man dieses Buch in einem Rutsch weglesen kann.
Ich bin wirklich gespannt auf den nächsten Teil und hoffe, dass dieser noch einen drauf setzten kann. Der Weg dafür ist schon mal sehr gut vor geebnet.

Fazit: Noch packender als Teil 1 und unglaublich emotional!

Bewertung: 




Keine Kommentare

Kommentar veröffentlichen

© Thousandlifes
Maira Gall