Freitag, 19. Dezember 2014

Pechschwarze Hoffnung - Narrando #1






Autor/in: Kyra Dittmann
Verlag: Bookshouse Verlag
Genre: Dystopie
Erscheinungsdatum: 08.12.2013
Seitenanzahl: 382 Seiten
ASIN: B00H7K7766
Ausgabe: ebook
Preis: € 2,99 [D]
Kaufen!



Naturkatastrophen und Atomkriege haben die Welt beinahe zerstört. Während sich die Natur regeneriert und die Spuren der Verwüstung allmählich überwuchert, entwickelt sich aus der Kluft zwischen Arm und Reich ein unüberwindbarer Graben. Die Bevölkerung ist gespalten: Die Reichen und die Regierung leben in gesicherten Hot Blood-Bezirken und die armen Parias hausen in den Ruinen außerhalb.
Als die 17-jährige Vella, Tochter des Präsidenten von Narrando, eine politische Zwangsheirat zugewiesen bekommt, flieht sie mit ihrer Dienerin in derselben Nacht aus dem Regierungspalast.
Der 19-jährige Jai, Anführer der Outlaws, einer Rebellengruppe, die sich gegen die skrupellose Regierung auflehnt, befindet sich auf einer nächtlichen Patrouille. Mysteriöse Todesfälle unter den Parias versetzen sie in Aufruhr. Jai hofft, dem Täter auf die Spur zu kommen.
Als sich ihre Wege kreuzen, beginnt eine folgenschwere Verwechslung, ein grausamer Krieg, eine behutsame Freundschaft und eine gefährliche Liebe.

Meine Meinung:

Erzählt wird die Geschichte aus sich abwechselnden Sichtweisen, wobei die der zwei Hauptcharakteren (Jai und Vella) überwiegen. Ich fand diese Art der Erzählung sehr passend und gut gewählt! Man erhielt Einblick in verschiedene Punkten und Sichtweisen der Geschichten und lernte dadurch auch die verschiedenen Charaktere und Beweggründe besser kennen. Es brachte einem nicht nur dem Geschehen, sondern auch den Charakteren näher. Zudem sorgte es bei mir, dass sich die vorhandene Spannung dadurch noch mehr aufbaute. Durch diese Wechseln spitzt es sich zum Ende hin wirklich immer mehr zu und man kann gar nicht mehr aufhören zu lesen.
Alle Charaktere sind sehr markant gestalten und überaus ausdrucksstark. Keiner von ihnen ist perfekt und hat mindestens eine Eigenschaft die einen nervt, aber das macht es gerade so lebensnah und interessant. Auch das Zusammenspiel dieser unterschiedlichen Charaktere und deren Entwicklungen mit und zueinander haben die Geschichte unglaublich interessant gemacht.
Das aufgegriffene Thema des Buches bezüglich des Frackings und deren Folgen wurden sehr gut eingebracht. Es wurde nicht übermäßig detailliert erklärt, so dass es hätte langweilig sein können, sondern im Gegenteil immer wieder geschickt eingeflochten. Somit hatte der Leser immer alle nötigen Informationen ohne von Fakten erschlagen zu werden. Das Thema hat mir allgemein sehr gut gefallen, da es sehr aktuell ist und ich es immer wieder faszinierend finde wie viele möglichen Szenarien es doch gibt, die die Menschheit verursachen kann, bezüglich der Umwelt.
Herausstechend für das Buch war, meiner Meinung nach, die Nähe zu den Charakteren. Dies ist auch vor allem dem Schreibstil der Autorin geschuldet. Dieser hat mir sehr gut gefallen. Er ist recht leicht und locker, aber auch überaus bildhaft und emotional. Er lässt sich sehr schön lesen. Mich haben Ihre Beschreibungen der Natur und der Situationen absolut mitgerissen und man fühlte sich immer, als wäre man mittendrin.

Fazit: Eine tolle Geschichte mit markanten Charakteren.

Bewertung:



1 Kommentar

© Thousandlifes
Maira Gall