Mittwoch, 8. Oktober 2014

Unsterblich - Tor der Nacht





Autor/in: Julie Kagawa
Verlag: Heyne
Genre: Fantasy/Dystopie
Erscheinungsdatum:12.05.2014
Seitenanzahl: 544 Seiten
ISBN-10: 3453268692
Ausgabe: gebunden
Preis: € 16,99 [D]
Weitere Bücher der Reihe: Unsterblich - Tor der Dämmerung
Kaufen!


In einer Welt, in der die Menschen von den Vampiren wie Sklaven gehalten werden, hat die siebzehnjährige Allison die einzig richtige Entscheidung getroffen: Sie hat die Unsterblichkeit gewählt und genießt nun die Vorzüge eines sorgenfreien Lebens unter den Vampiren. Doch ihre Vergangenheit lässt sie nicht los, und als Allie an den Ort zurückkehrt, der einst ihre Heimat war, macht sie eine furchtbare Entdeckung: Die Rote Schwindsucht, die den Menschen vor Allies Geburt zum Verhängnis wurde, ist zurückgekehrt. Und diesmal sind auch die Vampire gefährdet, sich anzustecken. Nur einer kann vielleicht Abhilfe schaffen: Kanin, Allies »Schöpfer«. Unter den Vampiren gilt er jedoch als abtrünnig, und niemand weiß, wo er sich aufhält. Wird es Allie rechtzeitig gelingen, ihn zu finden?

Meine Meinung:

Das Cover gefällt mir sehr. Manchmal ist weniger einfach mehr. Das weiß, blau und schwarz harmoniert super und der Buchrücken ist ein unglaublicher Blickfang im Buchrregal. Ich ertappe mich regelmäßig, wie ich es immer wieder anstarre.
Der erste Teil der Reihe hat mir schon sehr gefallen, deswegen war ich sehr gespannt auf den zweiten Band und habe ihn mir letztens endlich gekauft. Sofort machte ich mich an das Buch und wurde nicht enttäuscht! Ich war sofort wieder in der Geschichte drin und ich hatte keinerlei Schwierigkeiten, obwohl Band eins schon ein Jahr zurück liegt. Es gibt immer wieder kleine Erinnerungsanstupser für den Leser und diese sind absolut toll und unauffällig eingebaut. Keine, wie manchmal vorkommend, heruntergebetete Zusammenfassung.
Der Schreibstil ist wunderschön flüssig zu lesen und ist so fesselnd, dass sogar uninteressante Szenen so nicht wirken und man einfach wirklich in der Geschichte drin ist. Die 540 Seiten sind mehr oder weniger einfach vorbei gerauscht.
Die Handlung entwickelt sich sehr während des Buches und hat so einige Höhepunkte. Es gab einige "Kracher" und bei denen gibt es leider den einzigen Nachteil des Buches. 3-4 der Überraschungen im Buch konnte ich leider teilweise lange, teilweise schon einige Seiten vorher vorhersehen. Dass war ein bisschen Schade, wobei die Überraschungen natürlich immer noch alles auf den Kopf stellten.
Auch der Kracher am Ende, also eigentlich schon fast der Wichtigste, habe ich schon viele Seiten vorher geahnt.
Ansonsten lernt man die wichtigen Charaktere aus dem ersten Band besser kennen. Dies auch von anderen Seiten, was mir sehr gefiel. Die Dunklen zeigen ihre hellen Seiten oder ihre Vergangenheit und umgekehrt. Die Charaktere kommen einem dadurch näher und bekommen immer mehr Tiefe. Das gefiel mir sehr. Alle Charaktere sind sehr individuell und markant gezeichnet. Jeder zeichnet sich irgendwie aus. Es ist sehr interessant zu sehen wie alle miteinander agieren.
Die Idee an sich finde ich immer noch genial. Ein dystopischer Vampirroman? Genial! Außerdem sind es "richtige" Vampire und keine Softies. Das harmoniert sehr gut. Zudem findet sich beide Bücher hindurch ein roter Faden und das ohne langweilig zu werden. Es läuft auf ein Ziel hinaus und das taucht auch immer wieder auf, aber ohne penetrant zu sein.
Alles in allem ist es für mich ein absolut schön zu lesender, spannender und außergewöhnliches Leseerlebnis.

Fazit: Wie das eintauchen in eine andere Welt.

Lieblingszitat: "Man konnte sicher einiges über Salazar sagen, aber zumindest aus der Austattung seiner Gästezimmer ließ sich schließen, dass dieser Mann zu leben wusste."

Bewertung: 



Keine Kommentare

Kommentar veröffentlichen

© Thousandlifes
Maira Gall