Montag, 23. Juni 2014

Weil ich Will liebe

von Colleen Hoover

Allgemeine Infos:

Verlag: dtv
Genre: Jugendbuch
Erscheinungsdatum: 01.05.2014
Seitenanzahl: 368 Seiten
ISBN: 3423715843
Ausgabe: Taschenbuch
Preis: 9,95 €

Weitere Bücher der Reihe:

Weil ich Layken liebe
Weil ich Will liebe

Kaufen + Quelle


Es ist jetzt über ein Jahr her, dass Will Layken zum ersten Mal begegnet ist. Und ihre Liebe scheint täglich stärker zu werden. Doch als Will im neuen Studienjahr auf seine Ex-Freundin Vaughn trifft, beschließt er, Layken nichts davon zu erzählen. Ein fataler Fehler, denn als Layken die beiden zufällig sieht, missversteht sie die Situation.

Schon mal vorab: Bitte lyncht mich nicht!

Meine Meinung:

Das Cover ist genauso schön wie das andere nur an Will angepasst es gibt also genauso wenig dran auszusetzen wie an Band Eins. Was ich sehr schön fand, ist, dass diesmal nicht Songtexte vor jedem Kapitel, sondern Tagebuch Ausschnitte von Will stehen.
Ansonsten unterscheidet sich das zweite Buch komplett vom ersten. Ich muss sagen ich bin richtig enttäuscht von dem Buch und mag es nicht. Es ist mir zu gewollt. Zu sehr darauf aus gelegt, dass etwas schief läuft.
Layken reagiert vollkommen über und benimmt sich wie eine trotzige sechsjährige. Sie ist mir so auf die Nerven gegangen, dass ich zwischendurch am liebsten abgebrochen hätte. Das ist nicht die starke, Erwachsene Layken, die wir kennen. Außerdem ist sie jetzt noch älter als im ersten Teil und zieht ihren Bruder groß, da kann man doch eine gewisse Reife erwarten.
Nachdem dieses Szenario endlich überstanden ist kommt ein zweites. Hier wurde es besser. Es erinnerte mich mehr an Teil Eins und ich wurde von dem Ereignis wieder richtig überrascht, doch dann ging es auf das Ende zu. Dieses war dermaßen kitschig, das war mir zu viel. Das gesamte Buch ist mir eigentlich zu dramatisch, zu kitschig und ich wurde die ganze Zeit dieses „gewollte“ Gefühl nicht los.
Vielleicht ist es auch einfach, weil ich so enttäuscht bin und was anderes erwartet habe. Ich weiß nicht. Auch mit Kiersten und Sherry wurde ich nicht warm. Sie kamen mir zu sehr als Julia Ersatz vor. Für mich hat es einfach alles nicht gepasst.
Am Schreibstil gibt es natürlich nichts auszusetzen. Die Gefühle und Charaktere werden wie eh und je toll rüber gebracht. Es lässt sich sehr schön lesen und auch die Sicht von Will gefiel mir.

Nachdem ich Weil ich Layken liebe so hoch gelobt habe und so toll fand, ist dieses Buch das komplette Gegenteil und strotzt vor kitsch und künstlich herbeigeführten Dramen.

Die Autorin


Colleen Hoover lebt mit ihrem Mann und ihren drei Söhnen in Texas. Ihren Erstling ›Weil ich Layken liebe‹ veröffentlichte sie zunächst als E-Book und stand damit sofort auf der New York Times-Bestsellerliste. Mittlerweile hat sie weitere Romane geschrieben, die allesamt eine große Fangemeinde haben und zu internationalen Bestsellern wurden.

Fazit:  Enttäuschender zweiter Teil!

Lieblingszitat: „Ich tue das, was jeder echte Kerl in meiner Situation tun würde: Ich renne in ihr Zimmer, knalle die Tür zu und schließe mich ein.“

Meine Bewertung:




Keine Kommentare

Kommentar veröffentlichen

© Thousandlifes
Maira Gall