Montag, 16. Juni 2014

Die Bestimmung - Letzte Entscheidung





Autor/in: Veronica Roth
Verlag: cbt
Genre: Dytopie
Erscheinungsdatum: 24.03.2014
Seitenanzahl: 512 Seiten
Ausgabe: gebunden
ISBN-10: 3570161579
Preis: € 17,99 [D]
Kaufen!

Die Lüge hinter dem Zaun holt Tris und Four ein
Die Fraktionen haben sich aufgelöst und Tris und Four erfahren, dass ihr ganzes Leben eine Lüge ist: Es gibt eine Welt außerhalb ihrer Stadt, außerhalb des Zauns. Für Tris und Four steht fest, dass sie diese neue Welt erkunden wollen. Gemeinsam. Doch sie müssen erkennen, dass die Lüge hinter dem Zaun größer ist, als alles, was sie sich vorstellen konnten, und die Wahrheit stellt ihr Leben völlig auf den Kopf. Als Tris dann auch noch die letzte Entscheidung treffen muss, kommt alles ganz anders als gedacht ...Meine Meinung:

Zum Cover. Es ist schön an die anderen angepasst, was ja immer schon mal toll ist, nur in einem schönen, dunklen Grün. Ich finde es passt toll in die Reihe und macht sich sehr schön im Regal.
Ich weiß nicht was passiert ist, aber das Buch unterscheidet sich vollkommen von seinen Vorgängern. Ich habe noch nie bei einer Autorin oder einem Autor oder einer Buchreihe erlebt, dass sich ein Buch dermaßen von den Vorgängern unterscheidet.
Der Schreibstil ist ziemlich anders meinem Empfinden nach und das nicht im positivem Sinne. Die ganze Atmosphäre fehlt. Es gibt viele Wiederholungen und langatmige, langweilige Szenen. Die gewählte Perspektive abwechselnd aus Fours und Tris Sicht in der Ich- Perspektive fand ich absolut schlimm. Es hat mich total verwirrt. Ich wusste ganz oft nicht wer gerade dran ist, weil die beiden sich von den Gedanken her kaum unterscheiden. Allgemein fehlt mir die tiefe der Charaktere. Irgendwie ist die verschwunden. Wenn wir schon bei verwirrend sind, die ganze Handlung, Idee und Geschichte des dritten Bandes fand ich total verwirrend.


*SPOILER* Ich habe dieses ganze Gerede von Gendefekten und Versuchen und alles einfach nicht verstanden. Ich fand es auch nicht stimmig in sich. Zudem fand ich die Idee einfach absolut lächerlich und so kam es auch rüber. Ein Beispiel der Unstimmigkeit. Sie sagen früher waren alle rein, aber wenn das so ist, wo kommen dann plötzlich Millionen von Defekten her? Das kann ja gar nicht sein. Zudem sind die „reinen“ Charaktere in diesem Buch nicht unbedingt das was ich als perfekten Menschen erachten würde. Ein Mensch der tötet oder so grausam, selbstsüchtig und skrupellos wie z.B. Marcus ist kann ja wohl nicht perfekt sein. Merkt ihr was ich meine? Totaler Schwachsinn.

Ich habe mich drei viertel des Buches wirklich durch jede Seite quälen müssen, weil ich alles einfach so schlecht fand. Aber ich wollte natürlich einfach wissen wie es endet. Zum Ende an sich muss ich sagen: Das fand ich richtig gut! Es war mal was anderes und es war ein gutes Ende, wobei die letzten 15 Seiten dann wieder ziemlich poetisch waren. Das hätte man auch weg lassen können.
Wegen dem Ende vergebe ich auch drei Sonnen, ansonsten wäre mir diese schwache Leistung gut gemeinte zwei wert gewesen.

Fazit: Leider sehr schwaches und für mich sinnloses Ende.


Meine Bewertung: 







Kommentare

  1. Das klingt sehr unbegeistert xD

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. War ich auch. So ein schlechtes Buch. Inhaltlich und sprachlich. Hab mich echt durch gequält.
      Hast Du es gelesen? Wie fandest dus?

      Löschen

© Thousandlifes
Maira Gall