Montag, 7. April 2014

Dustlands - Die Entführung





Autor/in: Moira Young
Verlag: Fischer FJB
Genre: Dystopie
Erscheinungsdatum: 15.12.2011
Seitenanzahl: 464 Seiten
Ausgabe: gebunden
ISBN-10: 3841421423
Preis: € 16,99 [D]
Kaufen!

»Sie nennen mich den Todesengel. Weil ich noch nie einen Kampf verloren habe.« Sabas Zwillingsbruder wird von Soldaten verschleppt. Sie schwört, ihn zu finden und zu befreien. Mit dem Mut der Verzweiflung macht sie sich auf einen Weg voller Gefahren, Gewalt und Verrat. Sie kann niemandem vertrauen - auch nicht dem Mann, der ihr das Leben rettet.

Meine Meinung:

Das Cover des Buches gefällt mir sehr gut. Sanfte Farben, aber auch Kontraste. Abgebildet ist eine Wüste die von einem einsamen Mädchen, Saba, durchquert wird. Deutlich ist auch ihr Herzstein in ihrer Hand zu sehen. Im Hintergrund sind Schatten von Berge zu sehen. Mittig über dem Bild prangt der Titel Dustlands in einem tollem Rot Farbverlauf. Das Cover ist perfekt auf den Inhalt des Buches zugeschnitten. Sowas gefällt mir immer sehr, wenn man das Buch auch absolut im Cover wieder erkennt. Was mir besonders gefallen hat, ist, das der Einband geprägt ist. Man spürt die abgebildeten Risse der Wüste. Das fühlt sich unglaublich toll an wenn man das Buch in der Hand hält. Auch das der Einband des Buches sehr ähnlich Bedruckt ist finde ich klasse. Ich mag es lieber es ist passend bedruckt, als wenn man den Schutzumschlag abmacht und darunter ist nur ein schwarzer oder blauer Einband zu sehen.

Wenn ich ein Wort nennen müsste um dieses Buch zu beschreiben wäre das

ANDERS.

Dieses Buch ist mehr als außergewöhnlich. Die Dialoge sind das komplette Buch über in indirekter Rede geschrieben. Sowas habe ich noch in keinem Buch vorher gesehen. Nach der ersten Verwunderung und der Versicherung, dass es sich das ganze Buch so durchziehen wird, gewöhnte ich mich dran und es fing an mir richtig gut zu gefallen. Es ist auf jedenfall unverwechselbar. Auch im allgemeinem ist die Art zu schreiben der Autorin einzigartig. Sie schreibt sehr umgangssprachlich und „verschluckt dadurch manche Wörter (weiß nicht wie ich es besser beschreiben soll.) Es ist ein wirklich toller, ungewöhnlicher Schreibstil.
Die Geschichte an sich geht stetig sehr gut voran. Es passiert wirklich viel, es ist absolut spannend und aufregend, nahezu durchgehend. Eins, zwei Sachen waren zwar vorher zu sehen. Die trafen dann auch tatsächlich ein, aber wiederum doch nicht, denn meistens kam dann noch etwas vollkommen unerwartetes, was einen atemlos zurück lies. Somit konnte man sich auf seine eigenen „Vorhersagen“ auch nicht verlassen.
Die Charaktere sind unterschiedlich wie die Farben des Regenbogens und ich habe sie alle, mal früher mal später, ins Herz geschlossen. Saba mit ihrer sturen und „beschränkten“ Art, die sich unglaublich im Verlauf des Buches entwickelt und sich selbst findet. Und vor allem Jack. Jack ist so ein unglaublich lustiger und frecher Charakter, dass hat ihn mir unglaublich sympathisch gemacht und er hat mich dadurch oft zum lachen gebracht.. Das Ende fand ich teilweise was kurz, aber dann irgendwie auch nicht. Aber um dies näher auszuführen müsste ich zuviel verraten und das möchte ich natürlich nichtJ.

Fazit: Sowohl die Charakter, der Schreibstil, als auch die Handlung sind außergewöhnlich und gefallen mir sehr. Eine Erfahrung wert!

Meine Bewertung:

1 Kommentar

  1. Ich komme ja leider irgendwie gar nicht mehr zum lesen, seit ich selbstständig bin :( Während dem Studium noch so viele Bücher geholt und liegen ungelesen hier.

    Was hindert dich daran solche Fotos zu machen? :)

    AntwortenLöschen

© Thousandlifes
Maira Gall