Dienstag, 5. November 2013

Unearthly - Himmelsbrand





Autor/in: Cynthia Hand
Verlag: Rowohlt Taschenbuch Verlag
Genre: Fantasy
Erscheinungsdatum: 01.08.2013
Seitenanzahl: 448 Seiten
ISBN-10: 3499257009
Ausgabe: Taschenbuch
Preis: € 9,99 [D]
Kaufen!

Ein Kampf zwischen Himmel und Hölle.
Clara ist anders als die anderen an der Highschool: In ihren Adern fließt Engelsblut, sie ist dazu ausersehen, Menschen zu retten. Dabei will Clara nur eins - ein ganz normales Mädchen sein.
Doch das will ihr einfach nicht gelingen: Waren die letzten Jahre schon von Turbulenzen geprägt, ziehen nun dunkle Wolken am Horizont auf. Die Schwarzflügel - gefallene Seelen - wollen die Menschen unter ihre Herrschaft bringen. Wird es den Nephilim gelingen, diesen Plan zu vereiteln?
Clara steht im Zentrum der Entscheidung. Erst als die große Schlacht bevorsteht, erkennt sie: Die größte Gefahr droht aus den eigenen Reihen ...

Meine Meinung:

Das Cover ist einfach wieder unbeschreiblich schön! Ich finde alle drei Teile der Triliogie wunderschön und auch passend aufeinander abgestimmt gestaltet. Die Schriftart passte von Anfang an meiner Meinung nach zu dem Thema Engel und die dargestellte Person passt super zu Clara und Ihrer Entwicklung von unerfahren und klein zu mächtig und zielstrebig.
Direkt als Warnung ich werde es leider nicht vermeiden können in dieser Rezension zu spoilern.
Die Geschichte ist mitreißend wie eh und je. Mir gefällt sehr das beschriebene Stanford Leben und Clara ist einfach ein toller Charakter in den man sich super herein versetzen kann. Einer meiner Lieblingscharaktere ist Michael. Ich finde ihn einfach passend dargestellt. Unbeholfen, bemüht und mächtig. Zum Glück kommt er auch ein paar mal vor:). Was mich auf die Dauer ziemlich genervt hat war die Sache mit Clara und Tucker. Sie kommt einfach nicht von ihm los was Ihrem Glück mit Christian im Wege steht – Ihrem Seelenfreund. Dieses an Tucker fest halten ist mir unverständlich. Da hat man seinen Seelenverwandten gefunden und dann will/kann sie es nicht mal versuchen und klammert sich nur an Tucker. Ein absoluter Nerv-Faktor der sich durchs Buch zieht. Der Showdown ist gewaltig und ein würdiges Ende der Trilogie. Ich fand den echt super und es lässt einen nicht mehr los. Wobei das Ende mir viel zu kitschig ist. Warum möchte ich aufgrund von Spoiler Minimierung nicht nennen, aber eigentlich findet Sie sich in meinem Text;).
Die Autorin hat einen wunderbar flüssig und leicht zu lesenden Schreibstil. Sie beschreibt Ihre Figuren liebevoll und lässt Sie sich alle unterschiedlich entwickeln. Auch an unerwarteteren Wendungen und Spannung mangelt es bei Ihr nicht.

Fazit: Ein passendes und spannendes Ende einer wunderbaren Trilogie mit einer liebenswerten Hauptcharakterin.

Bewertung:

Keine Kommentare

Kommentar veröffentlichen

© Thousandlifes
Maira Gall