Donnerstag, 14. November 2013

Das Lied von Eis und Feuer 03: Der Thron der Sieben Königreiche





Autor/in: George R.R. Martin
Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag
Genre: Fantasy
Erscheinungsdatum: 21.06.2011
Seitenanzahl: 576 Seiten
ISBN-10: 3442268222
Ausgabe: Taschenbuch
Preis: € 15,00 [D]
Kaufen!

Die Zeichen stehen auf Sturm
Zehn Jahre dauerte der Sommer in Westeros, und genauso lange währte die Zeit des Friedens in den sieben Königreichen. Doch nun hält der grimmige Winter Einzug, und in seinem Gefplge brechen schlimme Zeiten an. Robert Baratheon, der König auf dem Eisenthron, und Lord Eddard Stark, der Lord von Winterfell, sind tot. Sie wurden opfer einer Intrige, deren Ausmaß noch gar nicht abzuschätzen ist. Für Eddards Sohn Robb bedeutet dies, dass er im Alter von gerade einmal fünfzehn Jahren die Herrschaft über Winterfell – und damit über den ganzen Norden von Westeros – antreten muss. Und noch während er um die Anerkennung und den Respekt seiner Untertanen ringt, bricht im Reich ein Bürgerkrieg aus.
Joffrey, der grausame Sohn von Königin Cersei, hat den Thron bestiegen, auf dem vor ihm Robert Baratheon gesessen hatte. Doch auch Stannis und Renly Baratheon, seine Brüder, machen ihre Ansprüche geltend – und nicht nur sie. Überall in den Sieben Königreichen werden Pläne geschmiedet, denn die Anwärter auf den Eisenthron sind zahlreich - und keiner von ihnen schreckt vor Krieg und Aufruhr zurück, um seine Pläne in die tat umzusetzen. Robb Stark hat keine andere Wahl, als sich in dem Konflikt zunächst auf Joffreys Seite zu schlagen, denn der junge König hält seine Schwestern als Geiseln. Und während die mächtigen Häuser um die Macht in dem zerrissenem Land streiten und ein verhängnisvolles Omen am Himmel erscheint, wächst hoch im Norden, jenseits der Mauer, eine noch viel größere Gefahr heran...

Meine Meinung:

Obwohl ich den zweiten Band der Reihe erst vor kurzem gelesen hatte, fiel es mir die ersten Seiten gewohnt schwer mich in die Geschichte einzufinden. Die erste Hälfte des ersten Kapitels verstand ich gar nicht bis ich so langsam wusste von wem überhaupt gesprochen wurde und wer, wo, wann war.
Trotz erster Verwirrungen, die bei dieser Buchreihe einfach nicht ausbleiben, war ich plötzlich wieder mitten drin. Die Geschichte ist gewohnt mitreißend. Ich glaube meine Einstellung, dass wenn ich was nicht verstehe es einfach zu überlesen (meistens ist es eh unwichtig oder ergibt später Sinn) ist hier von Vorteil. Daran musste ich mich aber auch erst gewöhnen. Im dritten Band fand ich es auch nicht so extrem mit den Verwirrungen.
Man merkt so langsam, dass sich der Fokus nun immer mehr auf die „jungen“ Charaktere der Geschichte bezieht. Diese kommen auch am meisten zu Wort. Die Geschichte an sich geht nicht sehr viel voran. Außerdem kommt eigentlich nur eine Hälfte der Figuren „Zu Wort“. Was ich aber gar nicht schlimm finde, denn irgendwie sind die Bücher immer plötzlich zu Ende. Was für Ihren guten Fluss und Ihre Spannung spricht. Außerdem darf man ja nicht vergessen, dass das alles ein großes, großes ganzes ist.
Der Schreibstil von George R.R. Martin ist wunderbar flüssig und sehr detailreich. Diese Details hauchen dem ganzen wunderbares Leben ein. Wobei ich auf die ein oder andere detailreiche Essensbeschreibung auch verzichten könnte.

Fazit: Genauso stark wie seine Vorgänger. Aber nicht für jedermann.

Bewertung:

1 Kommentar

  1. Kurz und knapp :) Ich habe die bisher erschienenen Bücher auch gelesen und mir geht es ab und an zu Beginn ähnlich :)

    AntwortenLöschen

© Thousandlifes
Maira Gall